SILBERMOND

Alterspflegeheim St. Mamertus Triesen


Das neue Alters- und Pflegeheim wird an die Nordwest-Ecke des bestehenden ‚Haus Süd’ angefügt. Der kompakte, klar strukturierte Baukörper ist allseitig orientiert und belichtet.

Die 3 Wohngruppen sind auf 3 Etagen organisiert. Die 2 Wohngruppen der Geriatrie befinden sich im 1. und 2. Obergeschoss, das geschützte Wohnen für Demente im Erdgeschoss. Im Untergeschoss, dem eigentlichen Zugangsgeschoss, ist der Empfang mit dem Büro der Heimleitung und sämtliche Betriebsräume angeordnet. Ein grosszügiger, mit Oblichter erhellter Erschliessungsbereich stellt die nahtlose Verbindung zum bestehenden Bau her.

Das Zusammenfügen des neuen und des bestehenden Baukörpers lässt ein verschränktes Gebäudevolumen entstehen, in dem sich alt und neu zu einem neuen Ganzen vereinen. Die Gebäudekonfiguration nimmt die vorhandene Grundgrammatik in Körnigkeit und Massstab auf – eigenständig und zeitgemäss. Das Gebäudeensemble richtet sich einerseits nach Westen zur Landstrasse und anderseits - mit dem Bestand - gegen Süden. Die Konfiguration schafft eindeutige Zugangsverhältnisse und gut proportionierte, in ihrem Charakter unterschiedliche Aussenräume.

Aus jedem Zimmer ist der Bezug zum Aussenraum prägend. Die Grundrissstruktur einer Wohngruppe ist mehrschichtig aufgebaut: Die Erschliessung folgt vom Licht zum Licht und führt um einen Kern mit den allgemeinen Nasszellen. Die Gruppierung der Zimmer erzeugt vielfältige Belichtungs- und Nachbarschaftssituationen und lässt Raum für den Aufenthalt und den Ausblick frei.

Projektwettbewerb 2007
4. Rang

Auftraggeber:
Geminde Triesen FL

Mitarbeit:
Gilaad Bensimon