STÖCKLI

Anbau Wohnhaus Mägenwilstrasse, Othmarsingen


Ausgangslage war das bestehende Wohnhaus, das mittig auf dem Grundstück steht. Daneben sollte ein Anbau mit einer eigenständigen Wohnung realisiert werden. Der Spielraum dieser Zusammenfügung war nicht sehr gross.

Der Anbau - ein schmaler, langgestreckter Baukörper - wird zurückversetzt neben die bestehende Giebelseite gestellt. Das Wohnhaus behält zur Strassenseite hin die Hauptrolle. Das neue Volumen ragt dafür weit in die Grundstücktiefe hinein. Damit wird der rückwärtige Bereich mit der bestehenden, angebauten Scheune zu einem Hof gefasst.

Der Neubau hat im Erdgeschoss einen minimierten Fussabdruck. Der Eingang und die Wohnküche mit Aussensitzplatz sind hier angeordnet. Das Volumen dehnt sich im Obergeschoss aus. Treppe und Badezimmer besetzen die Gebäudemitte und unterteilen den durchlässigen Raum in einen Wohn- und Schlafbereich.

Das Dach zeichnet eine eigenständig bewegte Geometrie. Sie gewichtet die Raumproportionen im Obergeschoss und spielt zeitgemäss mit der Dachlandschaft des bestehenden Wohnhauses zusammen. Die beiden Gebäude sind im Obergeschoss punktuell miteinander verbunden. Mit der Andockung können die beiden Wohnungen bei Bedarf auch als eine benutzt werden.

Der Anbau ist vollständig aus Holz gebaut. Zurückgebundene Fachwerkkonstruktionen in den Aussenwänden halten die weite Auskragung im Gleichgewicht.

Download als PDF

Projektierung und Ausführung:
2010-2012

Bauherrschaft:
C. Kara, Othmarsingen

Mitarbeit:
Brigitte Will
Mathilde Brenner (Vorprojekt)

Bauingenieur:
APT Ingenieure, Zürich
Holzbauplanung:

Holzbaubüro H.B. Reusser, 
Winterthur
Bauphysik:
Bakus GmbH, Zürich